Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: IP-Kamera
20.10.2015

Einzeltest: Lupus LE 204

IP-Kamera Lupus LE 204

19305
Dirk Weyel
Dirk Weyel

Deckenkameras finden bevorzugt in Ladengeschäften oder größeren Lagerhallen ihren Einsatz. Doch auch für den privaten Gebrauch bieten Deckenkameras jede Menge Vorteile.

Wir haben uns die brandneue LE 204 von Lupus näher angeschaut. Die LE 204 kostet rund 140 Euro und kommt als sogenannte Dome-Kamera daher. Unter ihrer Glaskuppel sind ein 3-Megapixel-Sensor, ein 100°-Weitwinkel-Objektiv und ein Nachtsichtsensor verbaut. Dank dank IP67 und IK10 Schutzklasse lässt sie sich sowohl innen als auch außen montieren. Bevor es losgeht, muss man sich zunächst die kostenfreie Lupus-App auf sein Smartphone laden. Alternativ kann man die Kamera per Webbrowser einrichten und steuern. Zur ersten Verbindung wird die Kamera per LAN-Kabel mit dem Internetrouter verbunden. Zusätzlich benötigt sie eine Stromversorgung durch das mitgelieferte Steckernetzteil.    


In der Praxis


Die sehr übersichtliche Lupus-App fügt die Kamera in wenigen Schritten in Ihr Smart Home ein. Innerhalb der Erstinstallation wird man dazu aufgefordert, zunächst die Glaskuppel der Kamera mit den im Karton befindlichen Inbusschlüssel aufzuschrauben. Innerhalb dieses Vorgangs kann man die Kamera direkt mit einer Micro-SD-Karte bestücken. Durch das Scannen des QR-Codes ist die LE 204 sehr schnell eingebunden. Ist in der App das aktuelle Kamerabild zu sehen und die Kamera an der Decke oder – mit der optional erhältlichen Halterung – an der Wand montiert, kann man sie nun auf das gewünschte Sichtfeld ausrichten, bevor man die Kuppel wieder sicher verschließt. Die Lupus LE 204 lässt sich neben der Direktverbindung per LAN-Kabel auch per Wi-Fi betreiben. Hierzu liegt ihr eine kleine WLANAntenne bei. Die Full-HD-Kamera leistet im täglichen Betrieb zuverlässig ihren Dienst. Ist die Bewegungserkennung aktiviert, kann man sich bei Veränderungen per Pushnachricht sowie per Mail informieren lassen. Hierbei wird das Foto des etwaigen Einbrechers auf Wunsch direkt mitgeliefert. Neben der Speicherung auf Micro-SD-Karte oder manuell lassen sich Aufnahmen auch auf einem FTP-Server und einem NAS/Samba-Laufwerk ablegen. Lupus bietet zudem einen Netzwerk-Rekorder an. Innerhalb des Menüs lassen sich umfangreiche weitere Einstellungen vornehmen. 

Fazit

Mit der Lupus LE 204 können Sie Ihr Ladengeschäft, Ihr Büro oder auch den Garten oder Hof ganz praktisch überwachen. Die Deckenkamera mit Full-HD-Auflösung erlaubt die Benachrichtigung per App und E-Mail. Die Inhalte lassen sich auf Micro-SD-Karte und auch auf Netzwerklaufwerken speichern.

Preis: um 140 Euro

Lupus LE 204

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Lupus, Landau 
Telefon 06341 935530 
Internet www.lupus-electronics.de 
- LAN, WLAN, Aufl ösung 3 Megapixel (2304 x 1296), IR-Nachtsichtfunktion, Bewegungssensor, Micro-SD-Kartenslot, Benachrichtigungen per Mail oder Pushnachricht, Steuerung und Einrichtung per App und Webbrowser, Blickwinkel 100° horizontal/55° vertikal 
+ + Aufzeichnung auf Micro-SD-Karte, FTP- und NAS-Speicher/+ umfangreiche Einstell- und Benachrichtigungsmöglichkeiten 
Klasse Mittelklasse 
Preis/Leistung sehr gut 

Bewertung

 
Installation 40%
Bedienung 30%
Ausstattung 20%
Verarbeitung 10%

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren